berührungsfreier 3D-Scan für denkmalgeschützte Decke

3D-Scan Thüringer Staatskanzlei

Orthoprojektion für Umbaumaßnahmen

Im Rahmen von Bauarbeiten im Barocksaal der Thüringer Staatskanzlei wurde ein 3D-Scan der Räumlichkeiten durchgeführt. Durch die hohe Präzision des Scans konnte millimetergenau und komplett ohne jegliche Berührung ein Plan für eine Bohrung erstellt werden.

Vorgehen

Bei einem Vor-Ort-Termin wurden Bilder des Barocksaales angefertigt. Die Bilder wurden mittels Photogrammetrie verarbeitet und eine Ortoprojektion wurde daraus exportiert. Diese wurde skaliert und als Bohrplan exportiert.

Ergebnis

Die aufwendige Deckenmalerei des denkmalgeschützten Barocksaales durfte bei Bauarbeiten nicht beschädigt werden. Durch den berührungsfreien 3D-Scan wurden die Maßnahmen erfolgreich durchgeführt.

Berührungsfreier 3D-scan, wozu?

Mit 3D-Scan können Räume erfasst werden, ohne sie zu verändern. Diese Möglichkeiten nutzen Architekturbüros um sogenannte Orthogonalprojektionen zu erhalten. Diese sind  verzerrungsfreie und maßstabsgetreue Abbildung. Mit diesen Daten können Baumaßnahmen mit extrem hoher Präzision vorgenommen werden und im Vorfeld simuliert werden.

Details

Service
3D-Scan, 3D-Modellierung, Orthoiprojektion

Klient
Architekturfirma

Zeit
Mai 2019, Erfurt

en_USEnglish